Open Site Navigation
  • Chris Collet

Dafür habe ich eine Schwäche

Aktualisiert: 8. Juli

Heute schreibe ich zum ersten Mal im Team von Anna Koschinski bei der #blognacht mit. Diese findet regelmässig alle vier Wochen am Freitag Abend statt. Das Format ist spannend, weil, nun ja, ich eine Schwäche für Worte hab und den Austausch mit anderen Gerne-Schreiber:innen mag.


Wir sind zusammen in einem Zoom-Call. Die Kamera habe ich ausgeschaltet, um ganz unbeobachtet die neben mir gelagerten Fruchtgummis, Cailler Air (meine Lieblings-Luftschokolade) und Waffeln zu vertilgen. In einer Stunde treffen wir uns zu einer kleinen "Wasserstandsmeldung", wie Anna das nennt. Bis dahin darf mein Hirn auf Betriebstemperatur kommen und in einer interessant-strukturierten Art auswerfen, wofür ich eine Schwäche habe. Bitte, Hirn, jetzt gilts!


diverse Süssigkeiten und eine Computertastatur
Tatortfoto

Ich beginne mal beim Offensichtlichen:


Süssigkeiten

Dazu gehören auch: Tiramisu, Eclair (mokka, bitte), Softeis, Vanilleeiscreme, Gummibärchen, Himbeeren. Pfannkuchen. Schwarzwälder Sahnetorte. You name it.


Spanische Zeitmessung, oder auch afrikanische

Für einen Spanier oder eine Afrikanerin bin ich perfekt pünktlich. Um hier in der Schweiz zu bestehen, brauche ich Menschen, die eine Schwäche für mich haben. Und mir meine ungefähre Pünktlichkeit nachsehen.


Seidene Bettwäsche

Darf man das schreiben? Ich finde einfach, seidene Bettwäsche ist ein Stück Lebensqualität. Das war eine Riesensache für mich, als ich vor cirka 15 Jahren zum ersten Mal welche kaufte.. Im Rückblick kann ich sagen, dass die gute Qualität den Preis um ein Mehrfaches bezahlt gemacht hat.


Flüsse

Alle rennen immer ans Meer. Das ist gut, dann gibt es im Sommer viel Platz hier an den wunderschönen Flüssen. Ich bin am Rhein aufgewachsen und wohne jetzt umgeben von drei Wasserläufen: der Reuss, der Limmat und der Aare. Solltest du mich also mal suchen, wenn ich nicht zuhause bin: Immer der Strömung nach.



Flusslandschaft mit blauem Himmel und Bäumen am Ufer
Die heutige Spazierroute

Männer, die fürsorglich, klug und kommunikativ sind

Also Aliens. Ich spasse. Es gibt sie.


Hunde

Meiner persönlichen Meinung nach sind Hunde geniale Geschöpfe. Ihre Liebe ist unerschütterlich, sie sind voller Lebensfreude und sie lieben es, mit mir auf dem Sofa zu kuscheln, wenn ich lese. Apropos...


Sofas mit hohen Seitenlehnen

Ja, das ist wichtig. Damit man die Füsse hochnehmen und sich seitlich anlehnen kann. Ein gutes Buch und einen Kaffee dazu und du siehst mich stundenlang glücklich.


Damit kommen wir dem richtigen Geständnis langsam näher. Der einen Sache, die ich einfach nie lassen kann:


Lesen. Bücher.

Wie man bereits schon erahnen kann, bin ich dem Thema "Essen" sehr zugewandt. Würde ich jedoch vor die Entscheidung gestellt: Essen oder Bücher? Das wäre komplex.


In Finanzbestsellern wird gerne der tägliche Cappuchino vom hippen Kaffeebohnenröster als Beispiel herangezogen, um zu veranschaulichen, wie sich eine kleine Ausgabe über die Jahre aufsummiert. Man bedenke, wieviel Geld man hätte sparen und anlegen können, wenn man nicht 35 Jahre lang immer diesen bösen kleinen Cappuchino konsumiert hätte!


Über solche Theorien kann ich nur müde lächeln. Frage mal eine Leseratte (gibt es dafür eigentlich kein charmanteres Wort? Bücherwurm, hahaha, viel besser! Oder Bibliophile, sagt Dr. Google. Bei mir vielleicht eher: Bibliomanin. Klingt alles nach einem richtig guten Fang!) Also, frage mal eine Büchernärrin zum Thema "überschaubare, jedoch regelmässig wiederkehrende Ausgaben". Cappuchino - haha! Da legen wir mit unserem konstanten Buchverschleiss noch gut einen Zacken drauf.


Lesen ist für mich pure Magie.

Ich liebe Geschichten von Menschen, deren Werte mich beeindrucken oder von solchen, die grosse Ziele erreicht haben. Dann lese ich die Fachbereiche, die mich in meinem Leben interessiert haben und noch interessieren, rauf und runter: Psychologie, Wirtschaft, Coaching, Feng Shui, Finanzen, Verhaltensforschung zu Mensch, Hund, Pferd. Marketing, Gesundheit, Ernährung, Schreiben, Frauen in Gesellschaft und Beruf. Wenn sie gut sind, kann ich mich völlig in Romanen verlieren. Insbesondere solche, die historische Aspekte miteinbeziehen. Aber keine schmalzig triefenden Burgfräulein-Prinzen Schmonzetten.



Blonde Frau mit Brille vor grünem Hintergrund
1. Juli 2022. Frau in Flusslandschaft. What else?

Kann man eine starke Schwäche für etwas haben? Oder stolpert diese Wort-Komposition über sich selber in ihrer Gegensätzlichkeit? Ich habe, denke ich, eine. Und weiss jetzt auch, wie ich sie auf den Punkt bringen kann:


I am a book addict.

Danke, Hirn! Knapp noch die Kurve gekriegt.








80 Ansichten8 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blogeintrag

Ich hab's verbloggt

DU HAST FRAGEN?

Nachricht gesendet

Chris Collet Coaching GmbH
Bahnhofweg 17
5610 Wohlen AG

  • Instagram
  • Facebook

Follow us

© 2022 by Chris Collet Coaching GmbH