Open Site Navigation
  • Chris Collet

12 von 12 im August

0:30 Uhr

Der Mond hängt milchig am nachtblauen Himmel. Wir reihen uns ein in die Autokolonne, die sich langsam vom Parkplatz Richtung Schwimmbad und dann zur Hauptstrasse schiebt. Die Stimmung der Gäste nach dem Open Air Kinoanlass ist entspannt, die Sommernacht aussergewöhnlich mild.


Ein Foto der fabelhaften Lady Gaga auf Grossleinwand hätte sich gut gemacht für mein "12 von 12". Nur müsste ich mal dran denken, eins zu knipsen!


Die Nächte um den 12. eines Monats herum scheinen auch der Polizei zu gefallen. Wir werden nämlich, wie schon letzten Monat, angehalten.


Die Frage nach dem Alkoholkonsum kann ich erneut völlig entspannt mit "0%" beantworten. Diesmal wollen die netten Polizisten allerdings auch den Führerschein sehen. Räusper... der ist im anderen Geldbeutel. Die Ordnungshüter sind aber nett und überprüfen meine zertifizierte Fahrkundigkeit mittels Identitätskarte und moderner Technik.


Zuhause angekommen, krame ich als erstes meinen Führerschein hervor und stecke ihn in die Tasche.



8:00 Uhr Bereit für das erste Kundengespräch


12:00 - 14:00 Uhr Ausgedehnter Hundespaziergang


Viele Kamillenblumen
Kamilla und ihre Freundinnen zieren den Weg

Flussufer mit vielen sehr grossen Steinblöcken
Das Reussufer - der Abenteuerspielplatz meiner Hunde

Farn an einem aufsteigenden Waldweg
Wir lieben abwechslungsreiche Naturwege


Kunst am Baum

Insekten haben den Blättern eines umgestürzten Baumes ihr ganz eigenes Design verpasst.


Weiter gehts...

Zeit für ein Bad

Alani, die kleine Blonde, liebt es, erst ins Wasser zu gehen und dann mit Benny durch den Sand zu jagen. Danach sieht sie aus wie ein paniertes Schnitzel auf vier Beinen.


Vollgetankt mit Sonne und frischer Luft kehren wir zurück ins kühle Büro für den Wochenendspurt (ich) und den Mittagsschlaf (die Luxushunde).


17:30 Verabredung zum Essen

Ich fahre zum zweiten Mal innert 24 Stunden nach Aarau. Die Stadt liegt am Fluss Aare und hat schon deshalb meine Sympathie. Eben dort, am Wasser, gibt es eine schöne "Strandbar", welche wir uns fürs Abendessen ausgesucht haben. Um nicht zu spät zu kommen, fahre ich ins nächstgelegene Parkhaus. Und stosse auf einen Baum.


Wie lebt es sich als Baum im Parkhaus?

Jedenfalls scheint er mehr frische Luft zu bekommen, als so mancher Büromensch.


In der Flussbar "Summertime" verbringen wir gemütliche Stunden und leiten das Wochenende ein...

Ich sehe langsam etwas mitgenommen aus... Die wenigen Stunden Schlaf machen sich bemerkbar. Egal - es ist nur einmal Sommer!


Prost!

Um halb 10 treffe ich meine Business Buddy Elma zu einem nächtlichen Zoom Talk. Nur eine von uns ist ein Nachtmensch... Aber beide sind wir selbständig und die Zeit fliegt...


Ich liebe den Austausch mit gleichgesinnten Unternehmerinnen, wie der lieben Elma Esrig. Ideen Ping Pong vom Feinsten. Neben der Leidenschaft fürs Business teilen wir auch die Liebe zu Tieren und der Natur. Es gibt immer viel zu erzählen!


Hat dir der Artikel gefallen? Klicke bitte unten rechts auf das Herz. Dann erfahre ich es und freu' mich :-).


Ich wünsche dir Wohlstand in jeder Hinsicht, bis bald

deine Chris







135 Ansichten6 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blogeintrag

Ich hab's verbloggt

DU HAST FRAGEN?

Nachricht gesendet

Chris Collet Coaching GmbH
Bahnhofweg 17
5610 Wohlen AG

  • Instagram
  • Facebook

Follow us

© 2022 by Chris Collet Coaching GmbH